Bilder

"Karin Mennen kommt unübersehbar von der Nordseeküste. Die Malereien zeigen die starke Verbundenheit mit ihrer friesischen Heimat. Aber-Vorsicht !- Es sind keine „Heimatbilder.“ Es sind keine Abbilder. Es sind vielmehr temperamentvolle Seelenlandschaften, Es ist eine Wahrhaftigkeit. Die Farbe selbst, die einen tiefen Eindruck macht, evoziert dann sehr viel später selbst im Atelier die lebendige Erinnerung, die dann im Malprozess selbst wieder gewonnen wird und zum gemalten Bild wird. Es ist kein Abbild, sondern ein gemalter Seelenzustand, Temperament verbindet sich so mit Gefühl und Wahrnehmung. Die Gegenstände im Bild (z.B.Wellen, Wolken) sind willkürlich wiedererstanden. Es ist keine Darstellung, sondern nur Verdichtung der erinnernden Lebendigkeit."(Ausstellungsrede auf Gut Sandfort, H.-.H. Lüdtke, 1998)

weiter