Die Kunstschule in der Wassermühle von Gut Stockum liegt in besonderer Atmosphäre mit großem parkähnlichen Areal direkt am Fluss Hase am Stadtrand von Osnabrück in der Gemeinde Bissendorf.

Wenn Sie Farben lieben und es Ihnen in den Fingern juckt ihren ureigenen Ausdruck auf Leinwand bringen zu wollen, z.B bei der Betrachtung eines wunderbaren Bildes, dann werden Sie in der Kunstschule auf Gut Stockum Gleichgesinnte treffen.

Die Teilnehmer/innen der Kunstschule können Anfänger und Fortgeschrittene (fachlicher Vorbildung) sein, sie arbeiten in offener Atelieratmosphäre in der alten Mühle nebeneinander und können sich dadurch gegenseitig anregen lassen. Vorbereitungen fürs Studium(Design, Freie Kunst, Lehramt) können durch Individualtermine oder Mappenkurse, sowie im laufenden Kursbetrieb erarbeitet werden. Unter einfühlsamer und fachkundlicher Hilfe von der ausgebildeten Künstlerin Karin Mennen kann jede(r) Teilnehmer(in) seinen eigene künstlerische Entwicklung erarbeiten. Anhand künstlerischer Vorbilder aus der hauseigenen kunstgeschichtlichen Bibliothek kann das eigene Schaffen unterstützt werden.

Die Kunstschule besteht seit 15 Jahren (ehemals. Gut Sandfort) und die Leitung von „Akademie Kunst und Musik Gut Stockum“ hat Karin Mennen.

Sie ist in Friesland geboren und hat selbst Freie Kunst an den Akademie der Bildenden Künste in Wien und Kunstakademie Düsseldorf studiert, sie arbeitet seit 1992 als freiberufliche Malerin und Bildhauerin. Ihre künstlerische Arbeit thematisiert die Maritime Kunst, das Meer, sowohl in Plastik und Malerei. Karin Mennen hat an der Universität Oldenburg gelehrt und an verschiedenen Kunstschulen (Landesverband der Kunstschulen) gelehrt und geleitet.

Die Kunstangebote werden inklusive Material (Leinwände, Papier, Farbe, Pigmente ,Stifte, plastisches Material) angeboten, dabei wird in erster Linie wird mit altmeisterlichen Materialien gearbeitet. Leinwände können selbst zusammengefügt und bespannt werden und somit deren Eigenschaften selbst bestimmt oder auch gekaufte Leinwände eingesetzt werden.